Nachhaltigkeit im Sein & Tun

Es braucht nur ein paar gute Leute mit einer ähnlichen Vision, um das Modell an das die Menschen glauben, zu ändern.“ Und ich glaube nicht einmal, dass es so viele dafür braucht, aber sie müssen sich einig sein.

Margaret Mead

Humanität und Schöpfertum gehören zusammen. Empfindungsreichtum ist keine Last und keine Therapieherausforderung, sondern das Pendant zum freien Willen.

Ein öko-soziales Weltdesign liegt uns sehr am Herzen.

 

Deswegen bieten wir folgendes an:

  • Projektberatung zur Implementierung nachhaltiger Strategien
  • Nutzung moderner ressourcenschonender Technologien 
  • Förderung einer „Nachhaltigkeitskultur“
  • Erstellung von Konzepten für Nachhaltige Initiativen
  • Medienproduktionen

           „Der nachhaltige Blick“

           „Der Nachhaltige Song“

 

Wir setzen uns für ernstgemeinte Unternehmenskampagnen ein, denen Nachhaltigkeit sehr am Herzen liegt. 

Wir sind keine „Greenwasher“ und wollen auch keine werden. 

Wir sind authentisch, transparent und glaubwürdig.

Nachhaltigkeit bedeutet
Lebensgefühl und Lifestyle

 

Was bedeutet Nachhaltigkeit überhaupt?

Der Begriff “Nachhaltigkeit” wurde im Jahr 1713 durch den Oberberghauptmann Hans Carl von Carlowitz geprägt. Seine Ueberlegungen beziehen sich zwar auf die Forstwirtschaft, wurde aber zum Vater des nachhaltigen Denkens erkoren. Dann hörte man lange Zeit nichts von Nachhaltigkeit. Es brauchte mehr als zweieinhalb Jahrhunderte, bis er wieder ins kollektive Bewusstsein rückte. 

Nachhaltigkeit bedeutet das „Prinzip, nach dem nicht mehr verbraucht werden darf, als jeweils nachwachsen, regenerieren, künftig wieder bereitgestellt werden kann”.

Gerne wird dabei das 3-Säulen-Prinzip veranschaulicht. 

das 3-Säulen-Prinzip der Nachhaltigkeit

Das Drei-Säulen-Prinzip der nachhaltigen Entwicklung geht davon aus, dass nachhaltige Entwicklung nur durch das gleichzeitige und gleichberechtigte Umsetzen von umweltbezogenen, sozialen und wirtschaftlichen Zielen erreicht werden kann. Nur so kann das ökologische, ökonomische und soziale Potenzial einer Gesellschaft sichergestellt und verbessert werden. Die drei Faktoren bedingen dabei einander.

Mit diesen drei Dimensionen der Nachhaltigkeit sind im Wesentlichen gemeint:

  • Ökologische Nachhaltigkeit:
    Sie orientiert sich am stärksten am ursprünglichen Gedanken, keinen Raubbau an der Natur zu betreiben. Ökologisch nachhaltig ist eine Lebensweise, die die natürlichen Lebensgrundlagen nur insofern beansprucht, wie diese sich regenerieren.
  • Ökonomische Nachhaltigkeit:
    Eine Gesellschaft sollte wirtschaftlich nicht über ihre Verhältnisse leben, da dies zwangsläufig zu Einbußen der nachkommenden Generationen führen würde. Allgemein gilt eine Wirtschaftsweise dann als nachhaltig, wenn sie dauerhaft betrieben werden kann.
  • Soziale Nachhaltigkeit:
    Ein Staat oder eine Gesellschaft sollte so organisiert sein, dass sich die sozialen Spannungen in Grenzen halten und Konflikte nicht eskalieren, sondern auf friedlichem und zivilem Wege ausgetragen werden können.

Welche Bedeutung hat Nachhaltigkeit für Ihr Unternehmen?

Wunsch nach Einklang – Ein Bericht im Hochschulanzeiger der FAZ

IMG_2194
Foto: Primo Martinelli - www.primophoto.ch